Freitag 28. April 2017
KA.login

TAGUNG | Flucht u. Integration in Europa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Katholische Aktion (KA) ist die offizielle Laienorganisation der katholischen Kirche in Österreich.

In Verbundenheit mit den Bischöfen verwirklicht sie den Sendungsauftrag der Kirche.

 

In der KA engagieren sich Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer gemäß ihrer Berufung als Christinnen und Christen.


Katholische Aktion - die Radikalität des Evangeliums in der Normalität des Alltags leben!

 

Kritik an Anerkennungsantrag einer Satire-„Religion“

KAÖ-Präsidentin Schaffelhofer: Vorgehen der „Pastafaris“ zeugt von Verachtung und Intoleranz gegenüber religiösen Menschen

 

Die Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), Gerda Schaffelhofer, kritisiert den Antrag der Satire-„Religion“ des „Pastafarianismus“ auf Anerkennung als „Religiöse Bekenntnisgemeinschaft“ in Österreich als Akt der Intoleranz. „Das Ansinnen und Vorgehen der Proponenten der sogenannten ‚Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters‘ ist eine gezielte Verhöhnung von Menschen, die sich zu ihrem Glauben bekennen und diesen verantwortungsvoll und zeitgemäß leben wollen“, erklärte Schaffelhofer am Mittwoch.

 

„Den ‚Pastafaris‘ geht es offensichtlich nicht um Kritik an tatsächlichem oder vermeintlichem Fehlverhalten einzelner religiöser Personen oder Institutionen und auch nicht um eine ernsthafte weltanschauliche Auseinandersetzung, die auch mit den Mitteln der Satire geführt werden kann. Was hier geschieht ist, unter dem Deckmantel der Liberalität eine andere Weltanschauung mit Füßen zu treten und eine ganze Bevölkerungsgruppe in verachtender Weise herunterzumachen“, so die KAÖ-Präsidentin.

 

Einer der Proponenten der „Pastafaris“ ist der NEOS-Abgeordnete Niko Alm, der in seiner Partei als "Bereichssprecher Sekten und Religionen" fungiert. „Im Blick auf die bevorstehende EU-Wahl stellt sich“ – so Schaffelhofer – „die Frage, was man von einer Partei auf EU-Ebene erwarten kann, die Aprilscherze zum Instrumentarium ihrer Politik macht. Querdenker in Parteien mögen manchmal befruchtend sein, aber das Vorgehen Alms und seiner Mitstreiter überschreitet nicht nur die Grenzen des guten Geschmacks, sondern will gezielt Menschen verletzen, die sich auch im 3. Jahrtausend zu ihrem Gott bekennen, in der Ausübung ihrer Religion Sinn erfahren und aus ihrem Glauben motiviert werden, sich nicht nur in ihrer Glaubensgemeinschaft, sondern auch in der Gesellschaft zum Wohl der Menschen einzusetzen“, unterstrich die KAÖ-Präsidentin.

 

Die katholische Kirche in Österreich und die Katholische Aktion im Besonderen engagieren sich seit Jahrzehnten für ein gedeihliches und respektvolles Miteinander und den Dialog von unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen. „Auch im Rahmen des Zukunftsforums der katholischen Kirche werden wir diesen Dialog weiterführen, zu dem wir jeden einladen, der daran ernsthaft interessiert ist. Spott und Hohn sind dafür sicher keine Basis“, so Schaffelhofer. (30.4.2014)

Kalender
05
Mai.

Gespräche mit Promis beim Kircheneck zum Thema "Wie kann das innere Feuer erhalten bleiben?" mit Dorothee Steinbauer (Schauspielerin) und Fredrik Jan Hofmann (Schauspieler)

> zum Programm

mehr
06
Mai.

Guglhupf mit Baklava

Mit dem InteGRAZionsfest bedankt sich die Katholische Stadtkirche Graz mit einem internationalen Brunch, Musik und einem bunten Programm bei allen, die sich für ein gutes Zusammenleben in Graz einsetzen.

> zum Programm

mehr
23
Mai.

Veranstaltungsreihe in der Steiermark in Kooperation mit dem Land Steiermark und "Welt der Frau"

Weitere Termin: 
Do. 29. Juni, Leoben, Sparkassersaal

 

> Programm

mehr
Katholische Aktion
Österreich

A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://www.kaoe.at/