Donnerstag 29. Juni 2017
KA.login

TAGUNG | Flucht u. Integration in Europa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Katholische Aktion (KA) ist die offizielle Laienorganisation der katholischen Kirche in Österreich.

In Verbundenheit mit den Bischöfen verwirklicht sie den Sendungsauftrag der Kirche.

 

In der KA engagieren sich Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer gemäß ihrer Berufung als Christinnen und Christen.


Katholische Aktion - die Radikalität des Evangeliums in der Normalität des Alltags leben!

 

„Hier wird Gott für eine Polarisierung missbraucht“

KAÖ-Präsidentin Schaffelhofer zur Bezugnahme auf Gott in der Wahlwerbung für Hofer: „Gott für politische Ambitionen zu funktionalisieren ist zutiefst abzulehnen“

 

Die Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), Gerda Schaffelhofer, übt scharfe Kritik an der Bezugnahme auf Gott in der Wahlwerbung für den Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer. „Gott für politische Ambitionen zu funktionalisieren ist zutiefst abzulehnen“, erklärt Schaffelhofer zu der Tatsache, dass die FPÖ auf den Wahlplakaten für Hofer den Satz „So wahr mir Gott helfe“ verwendet. „Mir ist eine Vereinnahmung Gottes für politische Zwecke zutiefst suspekt. Wer Gott auf eine solche Weise für politische Ziele einer Person oder Partei verzweckt, muss sich die Frage gefallen lassen, wie es in seiner Politik mit der Funktionalisierung von Menschen steht“, so die KAÖ-Präsidentin.

 

„Eine solche Wahlwerbung wirft auch die Frage auf, was dann als nächstes folgt: Wird dann im Falle eines Wahlsieges von Norbert Hofer dieser Wahlausgang zum Gottesurteil hochstilisiert und Hofer als Bundespräsident von Gottes Gnaden tituliert? Ich kann vor einer solchen Politik, die Gott auf die Seite einer Partei oder eines Politikers ziehen will, nur warnen. Es gibt mehr als genug Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, die zeigen, welche gefährliche Irrwege damit als gottgewollt dargestellt wurden und werden“, warnt Schaffelhofer.

 

„Mit einer solchen Vorgangsweise setzt man auch eine vernünftige Trennung von Staat und Religion bzw. Kirche, wie wir sie in Österreich erreicht haben, aufs Spiel. Hier wird Gott zum Zweck der Polarisierung missbraucht“, so die KAÖ-Präsidentin. „Die jetzige Vorgangsweise sollte für jede Wählerin und jeden Wähler Anstoß sein, die Motive und Absichten des betreffenden Kandidaten noch mehr als bisher unter zu die Lupe zu nehmen“.

Kalender
29
Jun.

Veranstaltungsreihe in der Steiermark in Kooperation mit dem Land Steiermark und "Welt der Frau"

Weitere Termine: 
Do. 6. April, Leibnitz, Hugo-Wolf-Saal 
Di. 23. Mai, Gleisdorf, forumKloster

 

> Programm

mehr
Katholische Aktion
Österreich

A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://kaoe.at/